Recycling – Projekt

Geschrieben von Arne Manthey am 06.06.2016

Fleissig waren Sie, unsere Wiesenkinder…

Seit ein paar Wochen haben sich unsere Kinder der Hummel- und der Schmetterlinge an ein ganz aktuelles Projekt heran getastet. Das Projekt behandelte das Thema Recycling, was kann man aus vermeidlichem Müll alles noch gebrauchen und zweckmäßig umfunktionieren.

Um ein Gefühl dafür zu bekommen haben die Erzieherinnen und Erzieher unseren Kindern das Thema zunächst in Lerngruppen erklärt und alltägliche Situationen mit dem Umgang von Verpackungen und Restmüll besprochen. Gemeinsam wurden Ideen zur Verwertung des „Mülls“ entworfen und als eine tolle Anzahl zusammen gesammelt wurde, ging es ans Basteln.

Der Höhepunkt bildete dann ein öffentlicher Verkaufsstand beim hiesigen EDEKA Markt Meyer. Zehn Kinder und Erwachsene machten sich am vergangenen Freitag (03.06.2016) als Mülldetektive auf den Weg. Ein kleiner Verkaufsstand mit selbst gebasteltem Schild wurde aufgebaut und innerhalb von zwei Stunden wurden die Bastelarbeiten unter zum Teil regem Interesse verkauft.

Zu erwerben gab es Roboter aus Safttüten oder Blumenvasen (mit Tomatenpflanzen) aus angemalten Blechdosen. Großen Absatz fanden die selbstbemalten Jutebeutel mit Bildern und Handabdrücken unserer Schneckenkinder. Ebenfalls großes Interesse fanden die Obstschalen. Diese wurden aber vor allem von der älteren Generation zum Teil kritisch beäugt, da diese aus alten Schallplatten gemacht waren.Einige schaute erst einmal nach, ob der Interpret oder Titel vielleicht noch zu erkennnen war.

Innerhalb von zwei Stunden war der gesamte Vorrat aufgekauft. Die Kinder haben sich als Verkaufsgenies gezeigt, zwar anfangs ein wenig verlegen, aber nach kurzer Zeit brach das Eis und die Kleinen kamen so richtig in Schwung. Am Ende war die Kasse mit einer großen Summe gefüllt und die Kinder waren total erschöpft… aber glücklich.

Ausflug der Schulis

Geschrieben von Arne Manthey am 25.05.2016

Am 25.05.2016 sind die zukünftigen Schulis der KiTa zu Besuch in der Kirche zu Stellau gewesen. Zusammen mit Elternunterstützung sind die elf abgehenden Kinder nach Stellau gefahren. Dort wartete unsere Pastorin Frau Koetzold bereits auf die Kleinen und führte diese über das Kirchengelände sowie in die Kirche. Frau Koetzold erklärte den Kindern die Geschichte der Kirche und zeigte alle Besonderheiten. Die Kinder durften überall hin und alles inspizieren. Ein Highlight war mit Sicherheit das Läuten der Glocke. Dazu bekam jedes Kind, das Läuten wollte, einen Ohrenschutz, sog. Micky Mäuse“ auf die Ohren, damit keine Gehörschäden entstehen und dann wurde geläutet. Das war ein Spaß.

Während dieses Rundganges hatten die Kinder ausgiebig Zeit, den zuvor erstellten Fragezettel abzuarbeiten. Dabei beantwortete Frau Kötzold geduldig alle Fragen der Kinder. Gemeinsam sind am Ende alle mit zufriedenen Gesichtern nach Hause gefahren.

Verkehrskaspar zu Besuch

Geschrieben von Arne Manthey am 25.05.2016

Am 19. April 2016 war der Verkehrskaspar und sein Freund Schnuffi zu Besuch. Begleitet von den beiden Polizisten Bernhard und Joachim habe die beiden Handpuppen zusammen mit den Kindern der KiTa gelernt , wie man sich richtig im Strassenverkehr als Fußgänger zu verhalten hat.

Dabei trafen sie auch auf den gemeinen „Strassenschreck“, der Kaspar und Schnuffi immer vom rechten Weg abbringen und ihm schlechtes Verhalten beibringen wollten. Aber mit Hilfe der Kinder sind Kaspar und Schnuffi nicht darauf hereingefallen und haben sich vorschriftsmäßig im Strassenverkehr verhalten.

Spendenaktion

Geschrieben von Arne Manthey am 25.09.2015

Unter dem Motto „Von Kindern – für Kinder“ haben einige der Eltern der KiTa Wiesenkinder eine Spendenaktion für die Flüchtlingskinder ins Leben gerufen.

In der Zeit vom 24.09. bis zum 02.102015 sammeln wir in der KiTa Dinge des alltäglichen Lebens. Dazu gehören hauptsächlich warme Kleidung für die bevorstehende kalte Jahreszeit , aber auch Spielzeug. Dinge, mit denen sich die Kinder beschäftigen können. Dazu zählt z.B. Autos, Kuscheltiere, Malbücher, (Bunt-)Stifte, Kreide, Puzzles, Memories, Puppen usw. Natürlich dürfen darüber hinaus auch andere nützliche Dinge gespendet werden, mit denen wir den Kindern eine Freude machen können.

Bei allen Spenden bitten wir darauf zu achten, dass die Kleidungsstücke sauber und heil sind. Ebenso bitten wir darauf zu achten, dass das Spielzeug in gutem Zustand ist. Bitte kaufen Sie keine neuen Sachen, sondern schauen Sie bei sich im Fundus, wass ihre Kleinen nicht mehr benötigen.

Für jede Spende sind wir und die Kinder dankbar!

Schulkinderabschlussfest 2015

Geschrieben von Arne Manthey am 25.09.2015

 

Wie jedes Jahr wollten wir auch dieses Jahr die angehenden Schulkinder 2015/2016 gebührend verabschieden.

Leider war es dieses Jahr nicht möglich, die jährliche Schulkinderübernachtung wie gewohnt in der Kita zu machen, daher musste eine Alternative her. Nach Absprache mit den Eltern einigten wir uns darauf, sowohl das Fest als auch die Übernachtung auf der Koppel von Regina Hollmers zu machen.

Am Samstag den 04.07.2015 unternahmen alle angehenden Schulkinder zunächst einen Ausflug zum Mitmach-Bauernhof, der ihnen sehr gut gefiel. Parallel dazu begannen einige Eltern das Fest auf der Koppel vorzubereiten. Der Aufbau gestaltete sich aufgrund großer Hitze als eher zumal die Koppel keinerlei Schatten spendete. Wir deckten eine Tafel und spannten Sonnenschirme auf. Zeitgleich feuerten wir den Grill an, um alle Beteiligten mit Würstchen zu versorgen.

Ab 16.30 Uhr kamen die Erzieherinnen mit den Schulkindern auf der Koppel an, alle wurden begrüßt und die Kinder erfrischten sich zunächst in bereitgestellten Wasserbädern. Sie spielten, tollten herum und versorgten die Pferde von Regina. Einige Eltern hatten leckere Salate und Brote mitgebracht welche dann auch von all den kleinen und großen hungrigen Mäulern verdrückt wurden.

Nach dem gemeinsamen Essen verabschiedeten sich die total erschöpften Erzieherinnen ins Wochenende und die Kinder begannen eine tolle Pferderallye. Alle Kinder hatten dafür extra ihre Fahrradhelme mitgebracht, damit ihre Sicherheit nicht gefährdet war. Der Nachmittag verflog sehr schnell und ab 20 Uhr verabschiedeten sich die Eltern, um Frau Hollmers und ihre Töchter Marlies und Judith mit der Betreuung der Schulkinder allein zulassen. Dafür wurden Zelte aufgebaut, in denen die Schulkinder ihren Abenteuertag ausklingen lassen konnten. Bewaffnet mit Taschenlampen, Trinkflaschen und Kuscheldecken verabschiedeten sie sich in die Nacht.

Am Sonntag den 05.07.2015 trafen wir uns alle wieder zu einem ausgiebigen Frühstück. Der Abbau erfolgte wieder mit Hilfe der engagierten Eltern. Im Großen und Ganzen war es ein gelungener Schulkinderabschluss.

Ich bedanke mich bei allen Eltern, besonders bei Regina Hollmers für die tolle Unterstützung in der Planung und Durchsetzung des Schulifestes. Ein weiteres Lob gilt den Erzieherinnen die sich für die Kinder so einen tollen Ausflug überlegt hatten.

Andrea Bölck